Bildergebnis für Löwenzahn

Botanischer Name: Taraxacum officinalis, Familie: Korbblütler

Verwendung: Blätter, Röhren, Blüte, Wurzel

Sammelzeit: Kraut immer, Wurzel (bessere Wirkung als Kraut) im Frühjahr und Herbst

Wirkung: Löwenzahn ist unser Ginseng, für die gesamte Entgiftung sehr gut, blutreinigend, gallenflussförderend, Nieren und Stoffwechsel anregend, leberstärkend, antirheumatisch

Wurzelansatz wirkt innerlich angewendet harntreibend, abführend und bei Zähnen knirschen. Äußerlich angewendet zum Einreiben bei Venen und Krampfadern.

Tee: 1-2 Teelöffel Kraut oder Wurzeln in 1/4l kaltem Wasser zustellen, aufkochen lassen ¼ Stunden ziehen lassen, absieben und 2 Tassen täglich trinken.

Löwenzahnfrühlingskuren bringen den ganzen Organismus in Schwung und ist sehr gut fürs Bindegewebe, Leber und Niere.

Dazu entweder 3 – 4 Wochen lang 2 Tassen täglich trinken oder 10 Tage 5 Löwenzahnröhren täglich kauen.

Löwenzahn ist auch eine Einschleuserpflanze für Kalzium und in der Küche vielseitig einsetzbar.

X